Skip to content

Arbeits­welt 4.0 und Startup

Ver­an­stal­tung des För­der­ver­eins der Kauf­män­ni­schen Schu­le Schwä­bisch Gmünd

Der „Ver­ein der Freun­de und För­de­rer der Kauf­män­ni­schen Schu­le Schwä­bisch Gmünd e. V.“ orga­ni­sier­te mit Unter­stüt­zung von Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen am 11.11.21 eine Ver­an­stal­tung zu Arbeits­welt 4.0 und Startup.

Schul­lei­te­rin Karin Wag­ner begrüß­te Gäs­te, Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fen 1 und 2 des Wirt­schafts­gym­na­si­ums, sowie Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, in der Men­sa des Berufs­schul­zen­trums mit den Wor­ten „Deutsch­land braucht unter­neh­me­ri­schen Nach­wuchs und dafür seid ihr, lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler genau rich­tig an einer Kauf­män­ni­schen Schule.“

Neben Impuls­vor­trä­gen stell­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gans­stu­fe 1 ihre im Rah­men eines vor­an gegan­ge­nen Work­shops im Okto­ber die­ses Jah­res erstell­ten Ideen einer Unter­neh­mengs­rün­dung in Form span­nen­der und viel­fäl­ti­ger Pit­ches vor. 

Die ers­te Vor­sit­zen­de des För­der­ver­eins und Per­so­nal­lei­te­rin der Kreis­spar­kas­se Ost­alb, Frau Car­men Fuchs begrüß­te die Gast­red­ne­rin­nen, Frau Prof. Dr. Bar­ba­ra Burk­hardt-Reich vom  Stein­beis- Inno­va­ti­ons­zen­trum der Hoch­schu­le Pforz­heim und Frau Jes­si­ca Pass­ler als Koor­di­na­to­rin des Inno­va­tions- und Grün­der­zen­trums in:it co-working lab Schwä­bisch Gmünd.

„Als Per­so­nal­lei­te­rin beschäf­ti­ge ich mich täg­lich mit dem The­ma Arbeits­welt 4.0 und ich freue mich auf die heu­ti­ge Ver­an­stal­tung“, so Car­men Fuchs.

Mit enga­gier­ten und moti­vie­ren­den Wor­ten zum The­ma Entre­pre­neurs­hip Edu­ca­ti­on – Vor­be­rei­tung auf die Arbeits­welt 4.0, hol­te Frau Prof. Dr. Burk­hardt-Reich die etwa 100 Schüler/innen mit Infor­ma­tio­nen zu den heu­ti­gen Vor­aus­set­zun­gen und aktu­el­len Trans­for­ma­tio­nen in der moder­nen und digi­ta­len Arbeits­welt an der genau rich­ti­gen Stel­le ab. Es kom­me dabei nicht nur auf Schul­no­ten an, son­dern vor allem auch auf über­fach­li­che Fähig­kei­ten wie per­sön­li­che Krea­ti­vi­tät, der Fähig­keit zu kom­ple­xen Denk­struk­tu­ren, Durch­hal­te­ver­mö­gen und dem Ver­trau­en in die eige­nen Kompetenzen.

„Vor­be­rei­tung auf die Arbeits­welt 4.0 bedeu­tet, Fähig­kei­ten und Kom­pe­ten­zen zu erwer­ben, die euch zu fähi­gen Steue­rern und Mit­ge­stal­ter des Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­ses machen. Dabei Erlern­tes krea­tiv und wert­schöp­fend zu ver­ar­bei­ten, wird zur Schlüs­sel­kom­pe­tenz“, so ihr Fazit.

Die Star­tup­sze­ne Schwä­bisch Gmünd und gesamt Ost­würt­tem­berg hat im Anschluss Frau Jes­si­ca Pass­ler vor­ge­stellt. Gera­de im in:it co-working lab Schwä­bisch Gmünd gibt es span­nen­de Start­up Grün­dun­gen und Start­up Ideen. Vor allem jun­gen Men­schen, die ein Start­up grün­den wol­len, wer­den hier u.a. Räum­lich­kei­ten und ein weit ver­zweig­tes Netz­werk zu Unter­neh­men und Hoch­schu­len zur Ver­fü­gung gestellt.

Im Anschluss haben Schüler/innen der Jahr­gangs­stu­fe 1 ins­ge­samt sechs Unter­neh­mens­ideen mit ihrem jewei­li­gen Busi­ness­plan in kur­zen Pit­ches dem Publi­kum vor­ge­stellt. Vom Fri­d­gy, dem selbst rei­ni­gen­den Kühl­schrank, über eine App Medi­da­te zur Reser­vie­rung von Arzt­ter­mi­nen bis hin zum Unter­neh­men Youth­Pass, bei dem sozia­les Enga­ge­ment mit Punk­ten für finan­zi­el­le Ent­las­tun­gen in ande­ren Berei­chen des öffent­li­chen Lebens belohnt wird, konn­ten die Zuhörer/innen nur stau­nen, wel­che krea­ti­ven Ideen in den vor­an gegan­ge­nen Work­shops ent­stan­den sind.

In der anschlie­ßen­den Podi­ums­dis­kus­si­on ging es um The­men wie Vor­tei­le von Star­tups für ansäs­si­ge Unter­neh­men, finan­zi­el­le Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten bei der Start­up Grün­dung und die Wahl des rich­ti­gen Studienfaches.

Zum Schluss waren alle zuver­sicht­lich, dass die jun­ge Genera­ti­on Z das bes­te Rüst­zeug für den Start in eine gute Zukunft besitzt „Arbeit muss Spaß machen, man muss nur offen und neu­gie­rig für Ver­än­de­run­gen sein. Manch­mal gehö­re auch eine Por­ti­on Glück, aber vor allem Mut dazu“, so Car­men Fuchs.

Eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung des För­der­ver­eins der Kauf­män­ni­schen Schu­le Schwä­bisch Gmünd!